Kategorie: Kletterhalle

Aug 132018

neuer outdoorbereich

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

kletterzeugs ins auto packen. ich hab vorsorglich auch einen satz exen eingepackt, in der hofnung, dass die neue outdoorwand endlich in betrieb ist. war sie dann auch. und wider erwarten gibt es fix montierte exen, so dass ich meine ganz umsonst mitgeschleppt habe.

schon beim letzten besuch in der halle hatte mir die wande etwas genauer angesehen und dabei eine schwarze IVer route mit großen henkeln auspaldowert. wie sich zeigte, waren die henkel teils fast zu groß und daher nur schwer zu halten. überhaupt ist die ganze route eine sehr kraftraubende:

outdoor1 outdoor2 outdoor3

wir haben dann noch andere, teils schwerer bewertete, gemacht, die allesamt besser waren. aber alle routen sind jedenfalls sehr griffig und auch die wände extrem rau.

schon etwas ausgepowert (eigentlich schon nach der ersten linie) in die kühlere halle. dort ging es noch gut drei stunden zur sache, ehe für heute endgültig schluss war.

Aug 032018

abflug

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

gerlinde kam früher weg und wir haben uns bei der kletterhalle getroffen. wir waren beide mit dem rad unterwegs. da ich etwas früher dort war hab ich bei den bauarbeiten in der außenanlage zugesehen. die neue außenwand ist schon recht weit fortgeschritten und die ersten routen sind schon geschraubt. hab gleich eine für uns interessante entdeckt. wenn ich das richtig sehe werden dort auch keine fixen exen montiert. man muss diese also selbst einhängen, was ich ein als gutes training für die freie wildbahn finde.

wegen der großen hitze gab es ermäßigten eintritt – auch kein fehler. in der halle war es dann aber fast zu kalt. zumindest am anfang. als zweite route hab ich wieder meine grüne im „hammer” versucht und da wurde mir schnell warm. ehe ich die sicherung unter dem zweiten dach klippen konnte machte ich – wegen sehr schwitziger hände – einen veritable abflug von fast sieben metern. aber gut mit den füßen an der wand abgefangen. gerlinde hatte auch gut aufgepasst.

habs gleich weiter versucht und konnte die stelle überwinden und noch zwei weitere sicherungspunkte klettern. dann war aber eine pause fällig. während ich da so im seil hing dachte ich mir, dass heute wohl nicht der tag ist um die route zu schaffen – außer, ich power mich hier komplett aus. nach einer kurzen rastpause beschloss ich deshalb, die route für heute bleiben zu lassen um noch ein paar kräfte für andere zu haben.

insgesamt haben wir fünfzehn routen gemacht. darunter vier neue an der strukturwand, teilweise recht gefinkelt und im vorstieg mental sehr fordernd, da extrem lange sicherungsabstände. auch eine linie mit automatischer sicherung war dabei:

autosicherung1 autosicherung2 autosicherung3

als abschluss gab ich mir die orange VII+ mit den minileisten. danach war sendepause. auch gelinde war geschafft und wir beschlossen, heimzufahren. kaum standen die fahrräder auf der terrasse hat es losgeschüttet – glück gehabt!

Jul 262018

echt der hammer

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

mal wieder mit der enkeltochter in die kletterhalle. sie wollte auch unbedingt mit dem moorroller mitfahren, so dass wir uns dort mit der omi getroffen haben.
heute ließ ich meinen versuch im „hammer” filmisch festhalten. das dürfte mich angespornt haben, denn mit dreimal rasten hab ich es bis zum top geschafft:

war echt hart, aber die route ist ja nicht umsonst als sehr kraftraubend angeschrieben:
bagjump euda

danach trotzdem noch einige weitere partien. waren auch einige neue routen dabei, die sehr interessant waren. vor allem im oberen bereich auf der strukturwand. zum schluss war ich dann aber schon komplett leer und hab deshalb etwas früher aufgehört, während de mädels noch ein wenig gekraxelt sind.
susan war auch gekommen. damit sie nicht auf ihre kolleginnen warten musste, hab ich sie auf einer route an der schmalseite gesihert. das gab mir die gelegenheit, sie mal beim klettern zu sehen. ja…, ganz schön fit ;-)

Jul 162018

weit gekommen

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

nachdem die wäsche erledigt war ist lena-marie gekommen und wir sind in die kletterhalle gefahren.
gleich als zweite route die grüne linie im „hammer”. in einem durch bis zur zweiten kante (10. exe). da hab ich dann beim einklippen viel kraft verbraucht und musste mich erstmals reinsetzen. schade, hätte das klippen gleich funktioniert, wär ich in einem auch noch um diese kante zur 11. exe gekommen.
mit etwas rasten ging es dann weiter, wieder pause, dann noch ein stück. letztlich bis zur 13. zwischensicherung – da fehlten nur noch zwei exen bis zum stand:

klettern1 klettern2 klettern3
klettern4 klettern5 klettern6

mein ziel für diesen sommer, diese route zu schaffen (mit max. zweimal rasten). schau ma mal.
lena-marie hat sich heute ziemlich angestellt. war zeitweise etwas mühsam. erst gegen schluss wurde sie dann mutiger:

klettern1 klettern2 klettern3

als wir dann bei unserer letzten route waren ist susan gekommen. sie hatte auf fb nach einem kletterpartner gesucht, 17 uhr war für mich aber zu spät.

Jul 102018

eh nicht so schlecht

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

haben den nicht so heißen tag zu einer kletterpartie genutzt. in der halle eher wenig los, nur eine kindergruppe, die sich aber bald aufgelöst hat.

zum aufwärmen was leichteres. hab da aber schon gemerkt, dass es noicht so ganz mein tag werden wird, da ich irgendwie nicht so richtig frisch war. trotzdem gleich als zweites wieder die grüne route im doppelten überhang probiert. schon bei der dritten sicherung war klar, das wird heute nix. ich bin dann noch ein paar exen weiter, hab aber bei der 9. schluss gemacht. warum quälen und sich schon auspowern?
stattdessen haben wir den oberen bereich durchforstet und sind da vo allem an der strukturwand auf viele routen im 4er- und 5er-bereich gestoßen. die haben wir alle gemacht – ich alle im vorstieg. waren ein paar knifflige dabei, aber da sie kurz sind, ging alles gut. war jedenfalls ein gutes training, das mich nicht völlig fertigmachte.

auch am turm die lange beige route in einem stück. insgesamt sehr viele routen gemacht. zum abschluss hab ich mir die orange VII+ mit den minileisten und nur sehr wenigen tritten (man muss mit den strukturnupsis arbeiten) toprope gemacht. ging echt gut, danach war ich aber fertig. der rechte kleine zeh hat mir schon vorher arge probleme gemacht (vom salzburg-dreh hat sich da nach drei tagen in engen gummistifeln fast ein hühnerauge gebildet) und nach den minitritten brannte er wie feuer. also genug für heute. war eh genau die richtige zeit, denn es kamen neue kindergruppen als wir uns auf dn heimweg machten.

wenn man davon ausgeht wie ich schon zu anfang müde war, muss man sagen, dass die heutige kletterei dann letztlich doch nicht so schlecht war.

Jul 022018

mal wieder was tun

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

trotz ferien – und vieler kinder im hof – war es in der halle sehr ruhig und kaum was los. erst später kamen ein paar kids rein, aber die hielten sich dann gsd in einem anderen bereich auf.

es gibt viele neue routen. einige davon gemacht. auch ein paar der alten, unter anderem eine in der überhangwand. hatte als ziel die 6. exe, hab’s ohne pause bis zur 9. geschafft:

klettern1 klettern2

nach einem gemütlichen kaffee hatte ich genug. mir taten auch schon die zehen weh, die immer noch durch drei tage gummistiefel (vom earthshine-dreh in salzburg) beleidigt waren. also ließen wir es für heute gut sein.

Apr 272018

ungeplantes training

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

eigentlich hatte ich das klettern für diese woche schon abgehakt. gerlinde ging es die letzten tage nicht so besonders. umso mehr hat es mich gefreut, als sie plötzlich fragte, ob ich heute nicht kletten gehen will. sie hat „nur noch einen schnupfen” und müsse „ja keine schweren routen gehen”. ich war natürlich gleich dabei.

in der halle war dann nicht viel los – was uns nur recht war. gleich als zweites wieder die schwarze route unters dach. heute bis zu 10. exe:

klettern1 klettern2

also wieder ein stück weiter. ich hoffe, dass ich es demnächst einmal um die zweite kante schaffe.
überhaupt haben wir heute viele kraftraubende routen gemacht – auch gerlinde, die es eigentlich ruhiger angehen wollte. auch eine VII+ war dabei (diese allerdings toprope und mit einmal fehlgreifen), sowie ein paar gewagte vorstiege. nach gut dreieinhalb stunden hatte ich genug.

Apr 192018

hoch hinaus

Abgelegt unter: KletterhalleKommentare geschlossen

wieder mit enkeltochter im plastik. anfangs wie gehabt etwas ängstlich, aber mit der zeit wurde sie lockerer und mutiger und hat ein paar routen bis ganz hinauf geschafft. zwar malkastensystem, aber immerhin:

klettern1 klettern2 klettern3 klettern4

auch an der alleinkletterwand mit der automatischen sicherung hat sie sich ein paarmal versucht. überraschenderweise hatte sie da keine überwindungsängste sich am ende der route einfach ins seil fallen zu lassen.

wir hingegen haben unsere üblichen routen gemacht. zusätzlich hab ich wieder die weiße im hinteren teil im vorstieg gemacht – eine herausforderung. dazu noch die letztens entdeckte schwarze route, die unters dach führt. die binb ich zweimal angegangen. mit etwas rasten und trotz kraftraubendem exen-umhängen bin ich bis zur achten sicherung gekommen (ziel war die fünfte):
unterm dach

ich glaub, noch ein paar versuche, dann sollte es bis ganz hinauf gehen (natürlich mit ein paar rastpausen). mein ziel ist also gefunden – kann ich nur hoffen, dass man die route bis zu dessen erreichen nicht abschraubt.


© since 05/2007 Gemacht mit WordPress und viel Kaffee!
Alle Bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
Alle Bilder sind auf Flickr gespeichert